19. Silbersee-Triathlon - 29. Juli 2012 in Stuhr

19. Silbersee-Triathlon 2012

19. Silbersee-Triathlon am 29. Juli 2012 – „Triathlon von Athleten für Athleten!“

Unter diesem Motto laden die Triathleten des ausrichtenden Vereins LC Hansa Stuhr, das Tri-Wölfe-Team, auch 2012 wieder zum beliebten Silbersee-Triathlon ein. Das äußerst erfolgreiche Programm des SST mit über 800 Meldungen im vergangen Jahr über die Olympischen Distanz (Staffel & Einzel) und dem Volks-/Sprint-Triathlon (Staffel & Einzel) wird fortgeschrieben. Ebenfalls wieder dabei: die 37 Damen- und Herren-Teams der Regionalliga-Nord im Kampf um die Krone am Silbersee und wertvolle Punkte für den Aufstieg in die 2. Triathlon-Bundesliga.

Mitten im Hochsommer wird es bei wunderschönem Wetter eine tolle Veranstaltung werden. Das miserable Wetter beim SST des Jahres 2011 wird dann vergessen sein, so verspricht es zumindest das Organisationsteam. Mal sehen, ob die Zuschauer die Athleten beneiden oder bemitleiden werden, wenn die sich ins kühle Nass stürzen dürfen bzw. müssen.

Weitere Infos auf der Veranstaltungsseite

Wie das Wetter auch sein wird, inconi Eventfotografie wird am Silbersee sein, um die Leiden und Freuden der Athleten im Bild festzuhalten (und um sich die von einem gewissen Herrn versprochenen ein bis zwei Grillwürste abzuholen Winking ). Eine große Fotogalerie wird wie immer spätestens 24 Stunden nach Zielschluss online sein.

Der Wettkampftag:

Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter (für Polen) begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte.

Die Veranstalter hielten ihr Versprechen und sorgten für trockenes Wetter, das Grillwurst-Versprechen wurde ebenfalls eingelöst und es war wieder einmal ein gelungener Triathlon-Tag am Silbersee.

Hightech-Bikes beim Silbersee-Triathlon am 29.07.2012 Olympia-Starter Marek Jaskolka beim Silbersee-Triathlon am 29.07.2012
Li.: Hightech-Bikes, re. Olympia-Starter Marek Jaskolka nach dem Wettkampf
(Klick für Großansicht)


In der Gesamtwertung der Olympischen Distanz standen auf dem Treppchen:

1. Dag Störmer, Eintracht Hildesheim (01:57:54)
2. Olaf Geserick, 1.TCO die Bären (01:59:49)
3. Marc Hardy (02:02:02)

Beim Sprinttriathlon lagen am Schluss vorne:

1. Jonas Schomburg, Sport Club Hannover (00:53:29)
2. Marek Jaskolka, SG Findorff-Bremen (00:55:28)
3. Philipp Weber, Lehrter SV Triathlon (00:56:18)

Alle weiteren Ergebnisse und Zeiten auf der
Seite des Zeitmessdienstes

Zur Fotogalerie mit 350 Fotos